Geordnetes Chaos

Einzelausstellung von Bernd Neumann

Malerei

Vernissage: Freitag der 21.06.2024 ab 18:00 Uhr
DJs: Rolle & Schulleg (Hallen Bande)

Letzte Öffnung: Sa. 06.07.2024: 14:00 - 16:00 Uhr

Bernd Neumann ist ein Künstler, der die Grenzen zwischen abstrakter und naiver Kunst verschwimmen lässt. Geboren und aufgewachsen in Haldensleben, schöpft Neumann seine Inspiration aus einer Vielzahl von Quellen, darunter Musik, Reisen und die alltägliche Umgebung. Diese Einflüsse spiegeln sich in seinen dynamischen und kontrastreichen Gemälden wider, die einen vielschichtigen Eindruck seines  "geordneten Chaos" geben. 

Neumanns Ausstellung GEORDNETES CHAOS präsentiert seine Werke aus den Jahren 2020-2024 die einen Einblick in seine künstlerische Reise bieten. Von dynamischen abstrakten Kompositionen bis hin zu verspielten naiven Darstellungen bietet die Ausstellung einen facettenreichen Blick auf Neumanns Schaffen. Durch seine Kunst lädt er die Betrachter*innen ein, sich in die Welt des Unbekannten zu vertiefen und die Schönheit im Chaos zu entdecken.

Ausstellung : Bernd Neumann

Öffnungszeiten:
Vernissage - Fr. 21. Juni ab 18:00 Uhr
So. 23. Juni: 14:00 - 16:00 Uhr
Mi. 26. Juni: 15:00 - 17:00 Uhr
So. 30. Juni: 14:00 - 16:00 Uhr
Mi. 03. Juli: 15:00 - 17:00 Uhr
Sa. 06. Juli: 14:00 - 16:00 Uhr

Q.Hof Kunstverein e.V.

gemeinnütziger Verein für Bildende Kunst,
Urban-Art, Ästhetische & Kulturelle Bildung sowie Förderung, Ausstellungen, Workshops, Kunstprojekte im öffentlichen Raum ...


Workshopangebote für Schulen, Jugendarbeit, Familien und Firmen: 

UrbanArt - Graffiti & Streetart, Kalligraphie, Malerei, Fotografie u.v.m.

Alle Infos unter:
https://www.urbanart-workshops.de

Offene Workshops: Jan. - Apr. 2024:

Willkommen im Q.

Der Q.Hof ist ein Teil vom Werk4 -  ein Projekt zur Wiederbelebung des Geländes des ehemaligen VEB Sauerstoff- und Acetylenwerks in Magdeburg-Buckau. Hier entsteht ein Zentrum für experimentelle Sport-, Kunst-, Handwerks- und Kulturbereiche.

Wenn man sich nach dem Betreten des Werksgeländes gleich nach rechts wendet, sieht man sich dem Q.Hof (Kunst- und Handwerker Hof) gegenüber. Hier entstanden in 2 Jahren Bauzeit auf 242 m² fünf Ateliers, die nun Künstler der verschiedensten Kunstgattungen seit November 2015 nutzen. Gefördert wurde das Projekt aus Mitteln des Bundesforschungsprogrammes Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt), im Rahmen des Forschungsfeldes „Kooperation Konkret“, Modellvorhaben Magdeburg-Buckau.

Seit 2016 nimmt die Ateliergemeinschaft regelmäßig an den vom
„Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.“ organisierten „Offene Ateliers in Sachsen-Anhalt“ teil.