UNPERFEKT.

Von Angst zu Mut

Der Malprozess als Weg

Malerei und Digital Art von Sari Prieto 

03.-17. Mai 2024  

Vernissage: Freitag der 03.05.2024 ab 18:00 Uhr
Finissage: Freitag der 17.05.2024 ab 18:00 Uhr.
.

Sollten wir es tatsächlich wagen unperfekt zu sein?

Was würde passieren, wenn wir dem Wort Unperfekt Einzug in unser Leben und Schaffen geben würden?

Nicht mit einer gegenteiligen Bedeutung, wie „suboptimal“, sondern als ein Wort, hinter dem sich Mut und der Aufbruch innerer Grenzen versteckt.

Ein Wort, welches uns in unserem Schaffens- und Entwicklungsprozess begleitet und erlaubt etwas zu werden, was nicht vorgeschrieben ist. 

Möglicherweise würde es völlig neue Kräfte freisetzen. 





Öffnungszeiten:

Sie wünschen einen zusätzlichen Termin oder haben Fragen? Schreiben Sie uns gern dazu an:
mail@sariprieto.com


Vernissage: Fr. 03.05. ab 18:00 Uhr

Sa. 04.05. : 11:00 - 15:00 Uhr 

So. 05.05. : 11:00 - 15:00 Uhr

Mi 08.05. : 18:00 - 20:00 Uhr

Fr. 10.05. : 18:00 - 20:00 Uhr

Sa. 11.05. 18:00 - 20:00 Uhr

So. 12.05. : 10:00 - 14:00 Uhr

Mi. 15.05. : 18:00 - 20:00 Uhr

Do. 16.05. : 18:00 - 20:00 Uhr
Finissage: Fr. 17:Mai ab 18:00 Uhr

Q.Hof Kunstverein e.V.

gemeinnütziger Verein für Bildende Kunst,
Urban-Art, Ästhetische & Kulturelle Bildung sowie Förderung, Ausstellungen, Workshops, Kunstprojekte im öffentlichen Raum ...


Workshopangebote für Schulen, Jugendarbeit, Familien und Firmen: 

UrbanArt - Graffiti & Streetart, Kalligraphie, Malerei, Fotografie u.v.m.

Alle Infos unter:
https://www.urbanart-workshops.de

Offene Workshops: Jan. - Apr. 2024:

Willkommen im Q.

Der Q.Hof ist ein Teil vom Werk4 -  ein Projekt zur Wiederbelebung des Geländes des ehemaligen VEB Sauerstoff- und Acetylenwerks in Magdeburg-Buckau. Hier entsteht ein Zentrum für experimentelle Sport-, Kunst-, Handwerks- und Kulturbereiche.

Wenn man sich nach dem Betreten des Werksgeländes gleich nach rechts wendet, sieht man sich dem Q.Hof (Kunst- und Handwerker Hof) gegenüber. Hier entstanden in 2 Jahren Bauzeit auf 242 m² fünf Ateliers, die nun Künstler der verschiedensten Kunstgattungen seit November 2015 nutzen. Gefördert wurde das Projekt aus Mitteln des Bundesforschungsprogrammes Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt), im Rahmen des Forschungsfeldes „Kooperation Konkret“, Modellvorhaben Magdeburg-Buckau.

Seit 2016 nimmt die Ateliergemeinschaft regelmäßig an den vom
„Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.“ organisierten „Offene Ateliers in Sachsen-Anhalt“ teil.